Kann ich sicher sein, dass die Asche meines Angehörigen in die richtige Urne kommt?

Zuletzt aktualisiert am 16. August 2018 um 10:10

Kann ich sicher sein, dass die Asche meines Angehörigen in die richtige Urne kommt?Kann ich sicher sein, dass die Asche meines Angehörigen in die richtige Urne kommt? – Ja, selbstverständlich.

Diese Frage beschäftigt Angehörige immer wieder – verständlicherweise. Doch wir können Sie beruhigen – im Ablauf einer Feuerbestattung gibt es viele einzelne Schritte, die gewährleisten, dass zweifellos die Asche eines Verstorbenen in die für ihn ausgewählte und bereitgestellte Urne gefüllt wird.

Vor der eigentlichen Kremierung werden zunächst die Daten des Verstorbenen mit den Angaben in den Papieren verglichen. Der nächste wichtige Bestandteil im Ablauf ist der feuer- und hitzebeständige Schamottstein, auf dem die Identifikationsnummer sowie der Name des Krematoriums eingeprägt sind. Dieser Stein wird dem Sarg vor der Einäscherung zusätzlich beigelegt und nach dem Verbrennungsvorgang zusammen mit der Asche aus der Ofenkammer entnommen und mit in die Aschekapsel gefüllt. So ist in jedem Schritt sichergestellt, um welchen Verstorbenen es sich handelt.

Anschließend wird die Aschekapsel von uns versiegelt und mit einer nicht entfernbaren Beschriftung versehen. Diese enthält ebenfalls Name, Geburts- und Sterbetag sowie die Identifikationsnummer und den Namen des Krematoriums.

(siehe auch diesen Beitrag)

Sie haben weitere Fragen? Wir sind für Sie da – Anruf genügt: (0 56 86) 9 30 92 65
Oder schauen Sie doch mal in unserer Rubrik “Häufige Fragen” vorbei.