Wir stellen vor: Lengemann Bestattungen, Edermünde

Wir stellen vor: Lengemann Bestattungen, Edermünde

Lengemann Bestattungen – Famiientradition Schreinerhandwerk und qualifizierter Fachbetrieb im Bereich Bestattungen ist Lengemann ein und steht Angehörigen bei einem Sterbefall mit Rat und Hilfe zur Seite. Weiterlesen →

Wir stellen vor: Pietät Kummer in Fulda

Wir stellen vor: Pietät Kummer in Fulda

In unserem aktuellen Kundenportrait präsentieren wir das „Erste Fuldaer Beerdigungsinstitut“: Pietät Kummer. Das „Erste Fuldaer Beerdigungsinstitut“ wurde 1949 von den Eheleuten Adolf und Gertrud Kummer gegründet. Damals befand sich die Firma in der von-Schildeck-Straße, auf dem Areal des Städt. Krankenhauses. In den fünfziger Jahren zog man in die Florengasse 36, Anfang der achtziger Jahre dann in die Florengasse 24 um. Ab 1968, nach dem Tode ihres Mannes, führte Frau Gertrud Kummer alleine das Institut. 1992 übernahm dann ihr Sohn, der Weiterlesen →

Nikolausfeier mit Lesung im Krematorium Schwarzenborn

Nikolausfeier mit Lesung im Krematorium Schwarzenborn

Heiße Getränke, weihnachtliches Gebäck und einen spannenden Krimi … gab es auch dieses Jahr: Am Freitag vor Nikolaus luden wir unsere Kunden zur traditionellen Feier ein. Dieses Mal unterhielt Autor Charly Weller unsere Gäste mit spannenden Einblicken in seinen Roman „Finsterloh“.

Kann ich zu Lebzeiten schon Vorsorge treffen?

Kann ich zu Lebzeiten schon Vorsorge treffen?

Kann ich zu Lebzeiten schon Vorsorge treffen? – Ja, das ist sogar wünschenswert. Denn bevor eine Feuerbestattung durchgeführt werden kann, muss bestätigt werden, dass die Verbrennung der ausdrückliche Wille des Verstorbenen war. Um jegliche Zweifel zu vermeiden, empfiehlt es sich, bereits zu Lebzeiten eine Kremationsverfügung oder Bestattungsverfügung zu verfassen, die den Wunsch nach einer Feuerbestattung bestätigt. Und nicht nur die Entscheidung, wie Sie bestattet werden möchten, liegt in Ihren Händen, auch die finanzielle Vorsorge ist ein wichtiger Bestandteil der Bestattungsvorsorge. Weiterlesen →